Kurbiskernöl

Artikelnummer:: Öhlmühle Solling
DE-ÖKO-005
Österreichische 
Landwirtschaft

KÜRBISKERNÖL

Dieses reine Speiseöl ist eine echte Rarität. Es wird aus ungerösteten Kürbiskernen mühlenfrisch kalt gepresst. So bleiben wertvolle Inhaltsstoffe und der sortentypische Geschmack besonders gut erhalten.

Natives Kürbiskernöl ist ein bekömmliches Speiseöl dunkelgrüner Farbe und angenehm mild-nussigen Geschmacks. Um das Kürbiskernöl aus den Kürbiskernen zu gewinnen, werden die Kerne in einer kleinen Spindelpresse auf mechanische Weise bei einer Temperatur von ca. 35°C kalt gepresst. Das Besondere bei dieser Herstellungsweise ist, dass die Kürbiskerne, anders als in der Steiermark allgemein üblich, nicht zuvor geröstet werden.

Das Kürbiskernöl enthält neben hochwertigen Fettsäuren die Vitamine A, B1, B2, B6, C, E, Niacin, Panthotensäure und Biotin sowie einige Mineralstoffe. Auf Grund dieser Zusammensetzung hat Kürbiskernöl eine antioxidative Wirkung zum Beispiel gegen freie Radikale und wird in der Küche, in der Naturheilkunde und in der Naturkosmetik eingesetzt. Bei optimaler Lagerung, bei 15-20 °C und vor der Sonne geschützt, hält das Kürbiskernöl bis zu einem Jahr.

Kürbiskerne von Franz Romstorfer aus Raggendorf



In Österreich hat der Kürbis-
anbau Tradition


Ein Bio-Bauer zeigt dem Nach-
wuchs wie es geht

Kalt gepresstes, natives Kürbiskernöl ist bei Genießern aufgrund seines intensiv-nussigen, mild-würzigen Geschmacks außerordentlich beliebt. 
Eine besondere Spezialität ist Kürbiskernöl aus den Kernen des Steirischen Ölkürbisses (Cucurbita pepo var. styriaca), einer Kürbisvariation, die Ende des 19. Jahrhunderts in der Steiermark gezüchtet und noch bis in die 1970er Jahre nur dort bekannt war.

Heute erfreut sich das intensiv-dunkelgrüne Öl, das in der Volkskunde übrigens besonders Männern ans Herz gelegt wird, stetig wachsender Beliebtheit. Auch die Kürbiskerne, aus denen wir in der Ölmühle Solling unser natives Kürbiskernöl herstellen, werden stilecht in Österreich angebaut, und zwar vom Bio-Bauern Franz Romstorfer aus Raggendorf.

Gemeinsam legen wir jedes Frühjahr verbindlich fest, wie viel wir brauchen und welche Anbaufläche dafür notwendig ist – das schafft Planungssicherheit für den Landwirt. Im Herbst ist es dann soweit: Mit speziellen Kürbiserntemaschinen (ja, die gibt es!) werden die gelben Früchte geerntet. Danach werden die Kerne aus den Kürbissen ausgelöst, gewaschen, getrocknet und gereinigt. Und dann geht es schnell auf die Reise ins Weserbergland, damit wir in der Ölmühle Solling daraus das wohlschmeckende Kürbiskernöl pressen können, das nicht nur für die Kürbissuppe und winterliche Salate nahezu unentbehrlich ist.

Durchschnittlicher Energie- und Nährstoffgehalt von Kürbiskernöl

Brennwert
3700 kJ / 900 kcal
Fett
100 g
davon gesättigte Fettsäuren
19 g
einfach ungesättigte Fettsäuren
35 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren
(Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren)
46 g
Kohlenhydrate
0 g
davon Zucker
0 g
Eiweiß
0 g
Salz
0 g

Zutaten

Kürbiskernöl*
*aus kontrolliert biologischem Anbau

Lagerhinweis

Kühl und dunkel aufbewahren, nach dem Öffnen zügig verbrauchen.

Haltbarkeit

9 - 12 Monate

Rezepte

Mozarella-Tomate mit Kürbiskernöl
Zutaten:
Mozarella, Sorte nach Geschmack
Flaschentomaten
Kürbiskernöl
Balsamico oder Himbeeressig

Zubereitung:

Mozarella-Tomate, eigentlich ein Klassiker, mit der Tendenz zum Langweiligwerden. Anstatt Olivenöl bitte Kürbiskernöl verwenden und „langweilig“ hat ein Ende. Dazu passt der bekannte Balsamicoessig und als Variante Himbeeressig.


Original Steirisches Salatdressing

Zutaten:
Kürbiskernöl
Weißweinessig
etwas Rohrzucker und Salz

Zubereitung:

Verrühren Sie 1 Teil Kürbiskernöl mit 2 Teilen Weißweinessig. Um die Säure des Weines zu mildern, können Sie etwas Wasser hinzugeben. Nach Belieben geben Sie etwas Salz und einen TL Rohrzucker hinzu. Die Vinaigrette ist das kulinarische i-Tüpfelchen für alle Salate, sowie für viele Gemüse- und Fleischgerichte. Besonders gut schmeckt es auch zu überbackener Kürbiskernsuppe und Kartoffelpüree.

Bärlauch-Pesto

Zutaten:
100 g frischer Bärlauch
40 g Kürbiskerne
150 ml Kürbiskernöl, nativ
100 g Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Bärlauch waschen, putzen und in einen Mixer geben. Kürbiskerne, Kürbiskernöl, Parmesan (vorher in Stücke schneiden) und etwas Salz und Pfeffer zugeben. Zutaten zu einem sämigen Pesto mixen, in ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Schmeckt sehr gut zu Spaghetti, Linguine oder Gnocchi und zu Baguette.

Kürbiscremesuppe (4 Portionen)

Zutaten:
1 kleiner Hokkaidokürbis
1 kleine Zwiebel oder Schalotte
3 Möhren
3 Kartoffeln
0,5 l Gemüsebrühe
2 EL Schlagsahne
3 EL Crème fraîche
2 EL Kokosöl
4 EL Kürbiskernöl
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
1 Handvoll Kürbiskerne

Zubereitung:
Den Kürbis waschen, halbieren und aushöhlen. In kleine Stücke schneiden. Zwiebel, Kartoffeln und Möhren schälen. Alles ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Kokosöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Kürbis zugeben und kurz mitschwitzen lassen. Dann das restliche Gemüse zugeben und ebenfalls etwas anschwitzen lassen. Gemüsebrühe angießen und ca. 30-35 Minuten bei geschlossenem Deckel und mäßiger Hitzezufuhr köcheln lassen. Ist das Gemüse weich, Suppe vom Herd nehmen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Sollte die Suppe zu dick sein, einfach etwas Brühe zugießen. Mit den Gewürzen abschmecken. Sahne ebenfalls mit dem Stabmixer unterschlagen und die Crème fraîche unterheben. Suppe in Teller oder Terrinen geben und mit Kürbiskernöl beträufeln und mit Kürbiskernen dekorieren.

Kürbissuppe mit Äpfeln

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: zirka 20 Minuten

Zutaten

600 g Hokkaido-Kürbis
150 g Zwiebeln
2 (200 g) Äpfel
2 EL Olivenöl
300 ml Gemüsebrühe
Salz
Schwarzer Pfeffer
1 TL Rohrohrzucker
ca. 2 TL Condimento Bianco
Kürbiskern Öl geröstet, zum Beträufeln


aus der Ölmühle Solling
Kürbiskernöl geröstet, Condimento Bianco, eventuell Thymian-Salbei Würzöl

Zubereitung
Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Zwiebeln fein schneiden, ebenso die Äpfel. Zunächst die Zwiebeln in 2 EL Olivenöl glasig anbraten. Apfel- und Kürbisstücke dazugeben, weitere 2 Minuten unter Rühren andünsten, dann mit Gemüsebrühe ablöschen, Gewürze dazugeben und im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten leicht köcheln lassen.Suppe je nach Wunsch mehr oder weniger pürieren, mit Salz, Pfeffer und Condimento Bianco abschmecken. Vor dem Servieren einen Schuss mild geröstetes Kürbiskernöl über die Suppe geben.

Tipp: Dazu schmecken Croutons. Einfach Vollkorntoast wür- feln, in Thymian-Salbei Würzöl anbraten und über die Suppe geben.


Dieses Rezept als PDF runterladen

Mozarella-Tomate mit Kürbiskernöl
Zutaten:
Mozarella, Sorte nach Geschmack
Flaschentomaten
Kürbiskernöl
Balsamico oder Himbeeressig

Zubereitung:
Mozarella-Tomate, eigentlich ein Klassiker, mit der Tendenz zum Langweiligwerden. Anstatt Olivenöl bitte Kürbiskernöl verwenden und „langweilig“ hat ein Ende. Dazu passt der bekannte Balsamicoessig und als Variante Himbeeressig.

Original Steirisches Salatdressing
Zutaten:
Kürbiskernöl
Weißweinessig
etwas Rohrzucker und Salz

Zubereitung:
Verrühren Sie 1 Teil Kürbiskernöl mit 2 Teilen Weißweinessig. Um die Säure des Weines zu mildern, können Sie etwas Wasser hinzugeben. Nach Belieben geben Sie etwas Salz und einen TL Rohrzucker hinzu. Die Vinaigrette ist das kulinarische i-Tüpfelchen für alle Salate, sowie für viele Gemüse- und Fleischgerichte. Besonders gut schmeckt es auch zu überbackener Kürbiskernsuppe und Kartoffelpüree.

Kartoffelsalat (6 Portionen)

Zutaten:
6 mittelgroße festkochende Kartoffeln
100 g Feldsalat
100 g Eisbergsalat
6 Cocktailtomaten
4 EL Kürbiskernöl, geröstet
1 EL Aceto Balsamico dunkel
4 Frühlingszwiebeln
3 TL Zucker
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Die Kartoffeln ca. 20 min. mit der Schale kochen, pellen, abkühlen lassen und würfeln. KürbiskernÖl und Balsamico-Essig verquirlen und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce mit den Kartoffeln vermengen, ziehen lassen. Restliche Zutaten putzen und waschen. Eisbergsalat in mundgerechte Stücke, Tomaten in Viertel und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Kurz vor dem Servieren mit den Kartoffeln vermengen. 

Walnusseis auf Kirsch-Spiegel    (4 Portionen)
Zutaten:
1 Pckg. hochwertiges Walnusseis
1 Glas Sauerkirschen
200 g Schlagsahne
4 EL Kürbiskerne
4 EL Kürbiskernöl, geröstet
100 ml Portwein
2 EL Zucker
1 Sternanis
etwas Speisestärke

Zubereitung:
Kürbiskerne ohne Fett in der Pfanne rösten. Sahne halbsteif schlagen. Sauerkirschen mit dem Zucker, Portwein und dem Sternanis kurz aufkochen und mit etwas angerührter Speisestärke leicht abbinden. Sauerkirschspiegel auf die Teller geben. Eine große Kugel Walnusseis auf den Sauerkirschspiegel setzen. Mit Sahne und den gerösteten Kürbiskernen garnieren. Zum Schluss leicht mit je einem EL Kürbiskernöl beträufeln.

 
0 Sterne, basierend auf 0 Bewertungen
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »